Inhalt

Feststellung der Grundsteuerwerte

Alle Grundstücke im gesamten Bundesgebiet sind für Zwecke der Grundsteuer zum 01.01.2022 neu zu bewerten. Dies sieht das Grundsteuer-Reformgesetz vor. Doch was genau bedeutet das für Sie?

Als Grundstückseigentümer (unabhängig davon, ob das Grundstück selbstgenutzt oder vermietet ist) müssen Sie im Zeitraum von Juli bis Oktober 2022 eine Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts abgeben. Diese Erklärungen sind grundsätzlich elektronisch über www.elster.de zu übermitteln (Papiervordrucke soll es dazu nicht geben). Sie können sich bereits jetzt dort registrieren – die Freischaltung für die Erklärung erfolgt jedoch erst im Juli 2022.

Neben den allgemeinen Angaben wie Lage des Grundstücks bzw. des Betriebs der Land- und Forstwirtschaft (Straße und Hausnr., Gemarkung, Flur, Flurstücknummer usw.) werden auch grundstücksbezogene Angaben, wie z. B. Baujahr, Wohnfläche und Bodenrichtwerte, für das Ausfüllen der Erklärung benötigt.

Ausführlichere Auskünfte erhalten Sie schon jetzt über das Landesportal Sachsen-Anhalt:
https://mf.sachsen-anhalt.de/steuern/grundsteuer/informationen-fuer-grundstueckseigentuemer/

Die Angaben zu den Bodenrichtwerten können Sie sich über den folgenden Link (Gastzugang) abrufen:
https://www.lvermgeo.sachsen-anhalt.de/de/news/bodenrichtwerte-fuer-bauland-mit-stichtag-01012022-im-geodatendienst-verfuegbar.html

Geplant ist, dass es ein Informationsscheiben im Juni 2022 an alle Eigentümerinnen und Eigentümer geben wird mit wichtigen Informationen.

Weitere Auskünfte erhalten Sie beim zuständigen Finanzamt in Quedlinburg.